Persönliche Befragung

Persönliche Befragungen zeichnen sich durch eine direkte Gesprächssituation zwischen Interviewer und Gesprächspartner aus, in der sowohl standardisierte Bewertungen, als auch einzelne Aspekte vertiefend erfragt werden können. Die persönliche Atmosphäre gibt Raum für komplexe Fragestellungen und Interaktionen, wobei der Untersuchungsgegenstand die Art des Interviews bestimmt.

Persönliche Befragungen haben sich vor allen Dingen in Situationen bewährt, in denen der unmittelbare Kontakt zwischen den Gesprächspartnern nötig ist. Dies ist hauptsächlich hinsichtlich vertrauensvoller Fragestellungen oder besonders gründlichen und tiefgehenden Analysen der Fall.

  • Vordergründige Rationalisierungen, sozial erwünschte oder banal-oberflächliche Antworten werden so hinterfragt und aufgebrochen, dass zunächst verdeckte Wirkungszusammenhänge deutlich sichtbar werden.
  • Der Gesprächspartner hat Zeit, sich in Ruhe mit dem Forschungsthema auseinanderzusetzen.
  • Relevante Nebenthemen können angesprochen werden.
  • Die Vorlage von Materialien (Bilder, Fotos, Antwortskalen) ist möglich.
  • Es entsteht ein Vertrauensverhältnis zwischen Interviewer und Befragtem, welches im Verlauf des Interviews auch das Ansprechen möglicher tabuisierter Aspekte erlaubt.