Schriftliche Befragung

Bei einer schriftlichen Befragung füllen die Befragten den Fragebogen selbständig aus. Dieser kann sowohl persönlich übergeben, als auch postalisch zugesandt werden.

Da bei der schriftlichen Befragung die Entscheidung zur Teilnahme in hohem Maße in der Hand der Befragten liegt, sind die durchschnittlichen Teilnahmequoten relativ gering. Deshalb empfehlen sich schriftliche Befragungen vor allem bei hoch motivierten Zielgruppen, wie etwa bei Mitarbeiterbefragungen.

  • Einstellungen, Bedürfnisse und Wünsche zu Produkten und Dienstleistungen werden repräsentativ und zielgruppengenau ermittelt.
  • Unterschiede in verschiedenen Zielgruppen werden transparent.
  • Die Befragten sind in der Wahl von Zeit und Ort der Bearbeitung sehr flexibel.
  • Aus der Sicht der Befragten wird ein Höchstmaß an Anonymität kommuniziert. So sind auch tabuisierende Themen ansprechbar.